Berichte

KINDERFERIENTAGE BEIM VEREIN DER HUNDEFREUNDE IPTINGEN AM

14.08.18

20 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren waren dabei. Emma, Jona, Jule Julia, Karl, Konrad, Lea, Levin, Levina, Lisa, Lotta, Maja, Marlene Marie, Mia, Nick, Sina, Sophie, Tatiana und Tom. 40 weitere Kinder wären gerne gekommen. Schön dass unsere 4-beinigen Freunde vor allem auch bei unseren Kindern so beliebt sind! Bei angenehmen Temperaturen sind wir in 5 Gruppen zur Rallye rings um den Hundeplatz gestartet. Es gab 5 Stationen mit verschiedenen Fragen zum Hund. Natürlich haben alle Kinder gewusst, dass der Hund vom Wolf abstammt und keine Schokolade, Zwiebeln oder Kaffee fressen darf.  Dass ein Hund eine Wamme, einen Stoß, eine Keule und einen Fang hat fanden viel lustig. Das Deuten der unterschiedlichen körpersprachlichen Ausdrücke de Hundes erwies sich teilweise als etwas schwierig. Aber damit haben ja auch Erwachsene Probleme, selbst Hundebesitzer. Unterwegs erzählten uns die Kinder ihre Erfahrungen mit Hunden, was für einen Hund sie gerne hätten , wie man diesen erzieht und noch vieles mehr. Das abwechselnde Führen der 10 „Assistenzhunde“ hatte natürlich einen sehr hohen Stellenwert. Hunde, die bis dahin ihren Namen evtl. nicht verinnerlicht hatten, werden diesen jetzt bis zum Ende ihrer Tage nicht mehr vergessen. Jeder wurde gefühlt 200 Mal genannt in den 4 Stunden auf dem Hundeplatz. Es waren Bella, Fajar, Jenny, Kirsa, Mickey, Schneewittchen, Sky, Smarty, Tyson und Vic. Nach der Rallye gab es erst einmal Wasser für die Hunde. Säfte und Sprudel für die Kinder und leckere Gemüsesticks mit Quark, Saitenwürstchen mit Brötchen und zum Nachtisch Melone und Äpfel. Nach der Stärkung ging es auf den Platz. Hier waren diverse Hindernisse aufgebaut, über, durch und um die die Hunde geschickt werden konnten. Eine Wellness- und Denksportstation für die Hunde gab es auch. Die Kinder übertrafen sich gegenseitig bei der Dressur der Hunde. Die Hunde haben immer wieder dringend eine Pause gebraucht. In der Zeit fingen viele Mädels an Hundebilder auszumalen. Die Jungs haben noch einmal Würstchen gegessen oder die schlafenden Hunde bewacht.. Zum Schluss haben alle noch eine Urkunde bekommen und sind dann glücklich und mit vielen positiven Eindrücken vom Zusammensein mit Hunden nach Hause gegangen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den 8 Betreuern und vor allem bei den Hunden!
© VdH Iptingen e.V.
Berichte

KINDERFERIENTAGE BEIM VEREIN DER

HUNDEFREUNDE IPTINGEN AM 14.08.18

20 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren waren dabei. Emma, Jona, Jule Julia, Karl, Konrad, Lea, Levin, Levina, Lisa, Lotta, Maja, Marlene Marie, Mia, Nick, Sina, Sophie, Tatiana und Tom. 40 weitere Kinder wären gerne gekommen. Schön dass unsere 4-beinigen Freunde vor allem auch bei unseren Kindern so beliebt sind! Bei angenehmen Temperaturen sind wir in 5 Gruppen zur Rallye rings um den Hundeplatz gestartet. Es gab 5 Stationen mit verschiedenen Fragen zum Hund. Natürlich haben alle Kinder gewusst, dass der Hund vom Wolf abstammt und keine Schokolade, Zwiebeln oder Kaffee fressen darf.  Dass ein Hund eine Wamme, einen Stoß, eine Keule und einen Fang hat fanden viel lustig. Das Deuten der unterschiedlichen körpersprachlichen Ausdrücke de Hundes erwies sich teilweise als etwas schwierig. Aber damit haben ja auch Erwachsene Probleme, selbst Hundebesitzer. Unterwegs erzählten uns die Kinder ihre Erfahrungen mit Hunden, was für einen Hund sie gerne hätten , wie man diesen erzieht und noch vieles mehr. Das abwechselnde Führen der 10 „Assistenzhunde“ hatte natürlich einen sehr hohen Stellenwert. Hunde, die bis dahin ihren Namen evtl. nicht verinnerlicht hatten, werden diesen jetzt bis zum Ende ihrer Tage nicht mehr vergessen. Jeder wurde gefühlt 200 Mal genannt in den 4 Stunden auf dem Hundeplatz. Es waren Bella, Fajar, Jenny, Kirsa, Mickey, Schneewittchen, Sky, Smarty, Tyson und Vic. Nach der Rallye gab es erst einmal Wasser für die Hunde. Säfte und Sprudel für die Kinder und leckere Gemüsesticks mit Quark, Saitenwürstchen mit Brötchen und zum Nachtisch Melone und Äpfel. Nach der Stärkung ging es auf den Platz. Hier waren diverse Hindernisse aufgebaut, über, durch und um die die Hunde geschickt werden konnten. Eine Wellness- und Denksportstation für die Hunde gab es auch. Die Kinder übertrafen sich gegenseitig bei der Dressur der Hunde. Die Hunde haben immer wieder dringend eine Pause gebraucht. In der Zeit fingen viele Mädels an Hundebilder auszumalen. Die Jungs haben noch einmal Würstchen gegessen oder die schlafenden Hunde bewacht.. Zum Schluss haben alle noch eine Urkunde bekommen und sind dann glücklich und mit vielen positiven Eindrücken vom Zusammensein mit Hunden nach Hause gegangen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den 8 Betreuern und vor allem bei den Hunden!
© VdH Iptingen e.V.